ULV - Krems

Leichtathletik in Krems

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Artikel Rennläuferin“ Lindner: Allroundtalent auf der Piste und im Stadion

Rennläuferin“ Lindner: Allroundtalent auf der Piste und im Stadion

Beim internationalen Indoor Track & Field Vienna Meeting präsentierte sich Magdalena Lindner vom ULV Krems weiterhin in toller Form.

Auch ein dreitägiges Skitraining bei der Ö-3 Challenge in Schladming, wo Leni hautnah mit ihrem großen Idol Marcel Hirscher mitfiebern durfte, hielt die junge Sprinterin nicht davon ab, wieder schnellste österreichische U-20 Athletin auf der Laufbahn zu werden. Magdalena staunte nicht schlecht, wie groß der Unterschied zwischen Weltklasseskiläufer und gutem Amateurstatus ist, musste sie doch mit 1 min und 52 Sek. die große Überlegenheit der Skiprofis, die mit 53 Sek. Endzeit pro Durchgang um 59 Sek. schneller hinunterwedelten, voll Bewunderung anerkennen.

Einen wichtigen, nicht zu kompensierenden Unterschied machen natürlich auch die toppräparierten Kanten von Rennskiern auf der Weltcupeispiste aus meinte Leni, die man auch mit sehr gutem Skimaterial nie so zustande bringen kann.

 

Bewundernswert dass Lindner die Umstellung vom Slalomski auf die Sprintspikes so gut hinbekommen hat und mit 7,86 Sek über die 60m und 24,97 Sek. im 200m Lauf nur knapp hinter ihren Saisonbestleistungen geblieben ist, meint Trainer Edi Holzer. Nun steht neben dem Schulmaturastress einem forcierten Leichtathletikhallentraining in den letzten Wochen nichts mehr im Wege, will die junge Gneixendorferin doch beide Sprintstaatsmeistertitel U-20 aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

 

Schon nächste Woche wird wieder ein größeres Sprintteam beim internationalen WLV Meeting im Wiener Ferry Dusika Stadion zum Angriff auf persönliche Bestleistungen „blasen“.